„Die Kunst zu Schenken“ in der Walkmühle Wiesbaden

„Die Kunst zu Schenken“ in der Walkmühle Wiesbaden

Die Kunst zu Schenken: Unikate, Multiples und Kleinserien von Künstlern von 1,– bis 700,– Euro
Die inzwischen legendäre traditionelle Adventsausstellung. Die andere Art, originelle Geschenke

04./ 05. / 11. / 12. / 18./ 19. Dezember.2021 in der Walkmühle in Wiesbaden

Wie jedes Jahr laden die Künstler Peggy Pop, Axel Schweppe und das Team der Walkmühle ein zu „Kunst zu Schenken“ – der traditionellen und legendären Gruppenausstellung an den letzten drei Adventswochenenden im Dezember 2021:
Glühwein trinken, Suppe essen, Live-Musik hören, nette Menschen treffen … und zwischen zahlreichen Unikaten, Multiples und Kleinserien von KünstlerInnen und Künstlern ihr ganz persönliches Weihnachtsgeschenk entdecken und erstehen.

Die Preise aller ausgestellten Werke sind limitiert und bewegen sich bis maximal siebenhundert Euro. Egal ob Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Fotografien oder Objekte – bei der „Kunst zu Schenken“ findet jeder ein originelles, und außerdem individuelles und einmaliges Geschenk.

Für Kleinserien, Druckerzeugnisse, Postkarten, Kataloge und Geschenke für das noch kleinere Portemonnaie gibt es auch dieses Jahr wieder den Kunstkiosk von Peggy Pop!
Fördermitglieder erhalten übrigens 20% Nachlass auf jeden Kunstkauf!

Für alle, die aufgrund der 2G-Regel oder aus anderen Gründen nicht persönlich vorbeischauen können, gibt es einen virtuellen Rundgang, siehe Website Walkmühle in Wiesbaden

Der Sedanplatz heißt jetzt Kiezgarten

Der Sedanplatz heißt jetzt Kiezgarten

Eigentlich war Corona Schuld, denn die Pandemie hat dem Platz mit der Außengastronomie einfach ganz viel Auftrieb gegeben. Plötzlich wurde aus dem Pop-Up Biergarten am Sedanplatz ein fester Platz mit Biergarten-Gastronomie, Toilettenhäuschen und regelmäßigen Konzerten. Es fing 2020 an und auch im Sommer 2021 gab es regelmäßig Events, denn es machte einfach so viel Spaß und an der viel befahrenen Straße störte man sich auch kaum an der Geräuschkulisse durch den Gastronomiebetrieb. Inzwischen heißt der Platz überall Kiezgarten und jeder weiß Bescheid, denn so heißt der Platz auch auf Instagram.

Jetzt, zum Ende der Saison, wird auch wieder die Planung um die „Bäche ans Licht“ Projekt aus der Schublade geholt. Am Samstag, 30. Oktober 2021 ist ganz demokratisch eine Ortsbegehung geplant. Mal sehen was aus dem Glücksort so wird….

Ein Glücksort goes Pop-Up im Rheingau

Ein Glücksort goes Pop-Up im Rheingau

Das beliebte Restaurant „Les deux Dienstbach“ in Wiesbaden war ein Glücksort und deshalb auch einer der 80 Glücksorte im Buch. Doch mit der Corona-Pandemie entschieden sich die beiden Gastronomen, das Restaurant zu schließen. Inzwischen hat in dem gemütlichen Ladenlokal ein kleines Wein-Bistro eröffnet, immerhin. Das freut uns und es ist schon ein kleiner Glücksort.

Doch was wurde aus dem Glücksort mit französischem Flair?

Inzwischen gibt es in Hochheim ein Pop-Up Restaurant der beiden Macherinnen. Sie haben eine Kooperation mit dem Weingut Künstler und es ist einfach klasse – auch wenn ich nun nicht mehr zu Fuß hingehen kann. Doch – die Reise in den sogenannten „vorderen Rheingau“, nämlich nach Hochheim am Main, die lohnt sich. Es gibt wechselnde mediterane Köstlichkeiten, zum Beispiel auch Oktopus oder Artischocke – sehr lecker! Sogar die überregionale Presse hat darüber berichet.

Les Deux Dienstbach im Weingut Künstler, Hochheim am Main, Geheimrat-Hummel-Platz 1a, 06146/838623, Do-Fr 17-22, Sa 15-22, So 11-20 Uhr (Reservierungen sind möglich)

Vorher Restaurant jetzt Wein-Bistro

Vorher Restaurant jetzt Wein-Bistro

Das Restaurant „Les deux Dienstbach“ schloss in 2020 die Türen, doch bald öffnete sich die Türe wieder. Der Gastronomie Nachfolger in der unteren Albrechtstraße in Wiesbaden ist ein schönes, gemütliches Wein-Bistro mit einem Angebot an Flammkuchen und anderen Kleinigkeiten zum Wein. Toll, so ein schönes Bistro im Wohngebiet zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt. Old Vineyard Weinbistro heißt es und ich finde es sehr empfehlenswert!

Re-Opening: Das Myperfect day ist wieder da!

Re-Opening: Das Myperfect day ist wieder da!

Die Corona-Pandemie hat schon so manchem Glücksort zugesetzt. Gleich zu Beginn der Pandemie haben die beiden Zwillinge von „Les deux Dienstbach“ ihr Wiesbadener Restaurant aufgegeben und machen nur noch als Pop-Up Restaurant im Rheingau verschiedene Aktionen. Dann traf es auch das Café my perfect day in der Langgasse, der Fußgängerzone von Wiesbaden. Doch endlich, seit den Sommermonaten in 2021 hat das Café zaghaft wieder eröffnet. Wir sind alle so froh darüber, denn nirgends in der Fußgängerzone schmeckte der kaffee besser und das OG ist einfach so eine ruhige Oase – ein Traum, ja, ein Glücksort! Lies auch den Bericht im Stadtmagazin Sensor

Hingehen: Perfect day Café, Kirchgasse, Wiesbaden

Glücksorte gehen in den Winterschlaf

Glücksorte gehen in den Winterschlaf

Zuerst machte das Opelbad die Tore zu und dann auch bald die anderen Freibäder in Wiesbaden. Das schöne Freibad oben auf dem Neroberg eröffnet einen weiten Blick ins Rheintal und ist wirklich ein Besuch wert. Die nächste Freibad-Saison beginnt hier immer pünktlich am 1. Mai. Doch inzwischen gibt es auf dem Gelände des Freibades eine Winter-Attraktion. Ab Ende Oktober geht’s los…

Es ist eine so tolle Idee des Opelbad-Restaurants, nämlich im Winter eine Hütten-Gaudi anzubieten. Schau vorbei bei Martha-Die Hütte. Doch Reservierung ist nötig, denn die Location ist gefragt! Dann wandert man gerne mal auf den Hausberg und, wenn es herbstlich kühl ist, öffnet die gemütliche Holzhütte ihre Tore und man kann einkehren. Besonders beliebt sind die Gänse-Essen.

Auch im Winterschlaf ist das Lufti, die grüne Oase hoch oben im Wald, schließt die Tore, wenn es kühler wird. Im Sommer ist es ein beliebtes Parkgelände für Sport und Rumtoben, aber auch Müßiggang. Sogar eine FKK-Bereich gibt es. Doch damit warten wir also lieber, bis es wieder wärmer ist.

In der Zwischenzeit gehen wir ins Thermalbad. Genau, Wiesbaden ist eine Bäderstadt und hat viele heiße Quellen. Ab Herbst kann man in den Thermalbädern die Seele baumeln lassen. Mehrere Glücksorte sind in der Auswahl mit dabei: Die Kaiser-Friedrich-Therme, das Thermalbad im Aukamm und auch der Hotel-Pool im 5. Stock des Luxushotels Nassauer Hof ist ein Glücksort.

In Wies’baden lässt es sich halt doch gut Baden…